Fehlerhäufigkeit der Bauteile der Lichtmaschine

Aus Wiki
Version vom 8. Juli 2013, 22:49 Uhr von Rote Rita (Diskussion | Beiträge) (Die Bestandteile der Lichtmaschine und ihre Fehlerhäufigkeit.)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Bestandteile der Lichtmaschine und ihre Fehlerhäufigkeit.

Bevor man mit der kompletten Vermessung der Lichtmaschine beschäftigt, ist es hilfreich, sich klar zu machen, welche Teile an der Ladeeinrichtung beteiligt sind und welche Fehler zu einer leeren Batterie führen können. Ein Leitfaden zur Einkreisung der Fehler soll folgen.

Die bei sich ständig entleerender Batterie beteiligten Teile in der Reihenfolge ihrer Ausfallhäufigkeit:


Bauteil _______ _____________ _______ Ausfall nach durchschnittlich

Diodenplatte...............................................50 000 km

Limarotor (Anker)........................................60 000 km

Lima-Kohlen...............................................75 000 km

Masseschraube an der Tachowelle...............75 000 km

Fassung der Ladekontrolllampe...................80 000 km

Ladekontrolllampe......................................80 000 km

Regler........................................................80 000 km

Bosch-Anlasser..........................................80 000 km

Kabel zur Diodenplatte...............................100 000 km

Kabelverbindung am Anlasserrelais.............100 000 km

Batteriepole lose/oxidiert............................100 000 km

Lima-Stator...............................................150 000 km

Kabelbaum................................................selten/nie


Diese Liste ist vorläufig. Mit vielen Rückmeldungen über gefundene Fehler können wir zusammen eine Fehlerhitliste aufstellen. Habt ihr Fehler gefunden, die in dieser Liste fehlen? Berichtet davon! Habt ihr die gleichen Fehler schon mal an eurer Maschine gehabt? Schreibt nach wie vielen km bei euch ein bestimmtes Teil ausgefallen ist. Dazu ist es natürlich genauso wichtig zu erfahren, welches Teil noch nie Ärger gemacht hat (obwohl man es schon öfter in Verdacht hatte)

Die regelmäßige Nutzung des Motorrades führt unter bestimmten Bedingungen mehr oder weniger zwangläufig zu einer leeren Batterie:

- Kurzstreckenbetrieb (weniger als 20 min)

- Untertouriges Fahren

- Winterbetrieb

Die Lichtmaschine ist für das Fahren mit Dauerlicht nicht ausgelegt. Wer seinen Motor nicht gerne mit 4000 Upm jubelt, sollte sich auf regelmäßiges Nachladen einstellen. Dazu ist eine 12V-Steckdose nützlich; das Ladegerät braucht dann einen entsprechenden Stecker. Wer zu faul zum Nachladen ist oder nur einen Laternenparkplatz hat, sollte bei guter Sicht öfter mal ohne Licht fahren. Dass sowas nicht der StVO entspricht ist bekannt. Hilfreich ist auch der Einbau einer Standlichtautomatik

Rainer