Kipphebel: Axialspiel prüfen und einstellen

Aus Kleine Boxer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vor dem Einstellen des Ventilspiels müssen die Kipphebel spielfrei sein. So geht's:

Vorbemerkung: Diese Anleitung bezieht sich auf Kipphel, die keine Unterlegscheiben haben, also bis Baujahr 1984. Bei späteren Modellen lässt sich nichts einstellen, es sei denn man wechselt die Unterlegscheiben.


1. Werkzeuge bereitlegen. Das sind die gleichen wie zum Einstellen der Ventile:

- Drehmomentschlüssel

- 15er Nuss

- Hammer

- Fühlerlehre 0,05, 0,1 und 0,15mm

2. Vorbereitung siehe Ventile einstellen. Beide Ventildeckel abschrauben. Den Motor auf OT stellen. Den Zylinder heraussuchen, bei dem beide Ventile Spiel haben. Die Klemmböcke unter den Zugankern lockern sich manchmal. Dann können sich Kipphebel auf der Achse verschieben. Mit den drei Fühlerlehren messen.

Kipphebel Axialspiel.JPG


1/10mm ist ok, mehr führt zur Verstärkung des Ventilklapperns.

3. Ausführung: Die untere Mutter des Kipphebels lösen und minimal ( mit der Nuss und den Fingern ) wieder anziehen. Nicht den Hebel der Knarre verwenden, dann lässt sich der Klemmbock nicht mehr verschieben!

Mutter handfest.JPG

Dann mit der 15er-Nuss den Kipphebelbock von unten nach oben klopfen.

Hammerschlag.JPG

Erneut das Axialspiel prüfen. Ok? Dann die Mutter wieder mit dem Drehmomentschlüssel anziehen ( 39Nm ).

Drehmoment anziehen.JPG

Hat das nicht geklappt, kann man es mit dem oberen Kipphebelbock probieren. Danach das Gleiche mit dem zweiten Kipphebel durchführen.

Erst danach das Ventilspiel einstellen. Nachdem das Ventilspiel stimmt, den Motor um eine Umdrehung drehen und auf dem anderen Zylinder die gleichen Arbeiten ausführen.


Rote Rita am 10.10.2020